Hexenrituale

 

Rituale werden von der Menschheit benutzt, seit es sie gibt. Sie taten dies meist aus religiösen Gründen, um ihren Göttern & Göttinnen näher zu sein, um die Gemeinschaft zu festigen oder um sich ihr Leben zu erleichtern.

 

Damals waren die Menschen noch weit mehr von der Natur abhängig, als wir es heute sind.

 

Wetter, Temperatur, Nahrung und Gesundheit konnten von den Menschen nur kaum beeinflusst werden, daher baten sie in Ritualen z.B. für besseres Wetter für ihre Ernten.

 

Dies fiel in früher Zeit meist den Frauen zu. Das war deshalb der Fall, weil die meisten Kulturen die Erde als weiblich, also als eine Göttin ansahen, deshalb sollte sie auch vom weiblichem Geschlecht vertreten und verehrt werden. Alle die Frauen, die sich in diesem Bereich verstanden, waren, nach heutiger Definition, Hexen oder weise Frauen.

 

Sie riefen die Göttin in Mond- oder Sonnenritualen an, baten um höhere Temperaturen, besseres Wetter, die Gesundheit ihrer Mitmenschen und um vieles mehr. All dies taten sie zu gewissen Zeiten und zu gewissen Bedingungen.

 

Durch einen immer wiederkehrenden Ablauf von einer Handlungsweise, bekam das Ritual etwas Heiliges, das einzig und allein zu gewissen Zeiten abgehalten wurde und den Hexen vorbehalten war.

 

Andere Rituale fanden z.B. statt, um ein junges Mädchen in die Weiblichkeit einzuführen, bei einer Geburt oder an bestimmten Tagen im Jahr, wie der Wintersonnenwende.

 

Natürlich gab es auch Kulturen, in denen männliche Götter verehrt wurden und in denen diese von Priestern verehrt wurden.

 

Heute hat sich meist der Grund für die Rituale verändert. Im Hexentum werden aber nach wie vor Rituale abgehalten, um den Göttern nahe zu sein, die Natur zu ehren, die eigene Gesundheit zu verbessern usw.

 

Die eigentliche Definition für ein Ritual ist ein sich wiederholender Ablauf von Geschehnissen oder Handlungen. Man kann sich also auch selbst Rituale schaffen, solange sie dieser einfachen Regel folgen.

 

Hexen entwerfen oft selbst Rituale oder passen sie der heutigen Zeit an.

 

Anwendungsbereiche

 

Zuallererst wenden Hexen Rituale an, um ihre Magie bzw. ihre Energie zu sammeln und zu kanalisieren. Dies tun sie, um die Natur zu schützen. Anstatt also Energie aus der Erde zu nehmen, wozu Hexen ebenfalls in der Lage sind, geben sie ihr Energie zurück, um sie zu erhalten.

 

Hexen tun dies meist in Form eines Rituals, da die Energie durch die Masse der Hexen und den rituellen Ablauf verstärkt wird. Wenn eine Hexe ein solches Ritual ein paar Mal durchgeführt hat, gewöhnt sich ihr Geist auf die ihr bevorstehende Aufgabe und produziert ganz von alleine mehr Energie als üblich.

 

Diese Rituale sind also dafür da, etwas Gutes zu bewirken, oder in anderen Ritualen, die Energien der Hexen zu zentrieren, um andere Dinge zu erreichen. Die allerdings niemals eine „böse“ Absicht haben dürfen.

 

Rituale wie das Voll- oder Neumond-Ritual dienen als Geschenk an die Götter und um eine Nähe zwischen den Hexen und diesen herzustellen, auch sie haben hin und wieder mit Magie zu tun. Allerdings handelt es sich auch oft nur um einen, sich allmonatlich wiederholenden Zyklus, der den Zusammenhalt der Gruppe stärkt und die Beziehung zwischen Hexe und Natur/Göttern stärkt.

 

Der zweite Bereich, in dem Hexen Rituale einsetzen, ist für die Hexen selber gedacht. Sie haben eher selten etwas mit Magie zu tun, sondern dienen der Entwicklung der Hexe. Bei Initiation wird die Hexe beispielsweise in den Zirkel eingeführt oder es gibt besondere Auszeichnungen für besondere Leistungen. Also ganz so wie im normalem Leben, wenn man zum Beispiel sein Abitur - Zeugnis erhält.

 

Hierbei benutzt man Rituale deshalb, weil sie die Bedeutung dessen, was die Hexen erreicht haben, steigern und es offiziell machen. Die Hexe kann anhand dieser Rituale sehen, wie weit sie in ihrer Entwicklung ist und wie weit sie als Hexe gekommen ist.

 

Der dritte Bereich, in dem Hexen Rituale einsetzen, wird wohl auch am häufigsten genutzt. Hierbei handelt es sich nicht um magische Rituale, wobei die Natur und die Götter auch hierbei oft eine große Rolle spielen, sondern es dreht sich mehr um die Psyche der Hexe. Diese Rituale sollen ihr helfen, Mauern und Ängste aus ihrem alten Leben abzulegen. Da eine Hexe sowohl geistig, seelisch und körperlich gesund sein muss, ist es wichtig, dass sie eine gesunde Psyche hat. Rituale wie das Maskenritual, dass es seit mehr als 3000 Jahren gibt, steigern z.B. die Fähigkeiten einer Hexe, oder wecken verborgene Talente in ihr.

 

Andere Rituale befreien die Hexe von den Schuldgefühlen, die sie im Laufe des Lebens angesammelt hat und die jeder Mensch in sich trägt.
Diese Rituale sind meist auch nicht an einen all zu engen Ablauf gebunden, da jede Hexe sie individuell für sich gestalten und entwerfen sollte. Hat sie sich jedoch für einen Ablauf entschieden, sollte dieser auch eingehalten werden. Schließlich sind Rituale erst dann Rituale, wenn man sie wiederholt.

 

Wer nutzt Rituale?

 

Eigentlich müsste man eher fragen: Wer nutzt keine Rituale? Schon das morgendliche Aufstehen ist bei den meisten Menschen ein Ritual, also ein sich immer wieder wiederholender Ablauf von Handlungen. Aufstehen, Waschen, Zähneputzen, Anziehen usw...

 

Man bringt Rituale aber meist mit Religionen in Verbindung. Das ist wohl deshalb der Fall, weil Religionen Rituale nicht aus Zweckgründen führen, sondern aufgrund der Symbolik oder der Nähe zu ihren jeweiligen Göttern. Man findet sie eigentlich in allen Religionen. Vom Beten oder Beichten im Christentum oder Islam, bis zum Druiden und Hexentum und auch im Buddhismus, z.B. wenn ein Buddhist um eine bestimmte Uhrzeit meditiert.

 

Rituale sind also immer noch ein Teil unserer Gesellschaft, sowohl im Alltagsleben, als auch in der Religion.

 

Rituale bei den Mondtöchtern

 

Wie ihr wahrscheinlich bereits in den oberen Themen gelesen habt, sind wir, die Mondtöchter, ebenfalls ein Zirkel von Hexen. Daher führen wir auch die oben genannten Rituale durch und noch einige mehr.

 

Manche Rituale sind wie gesagt für den Zirkel und die einzelnen Hexen gedacht, ebenso wie für die Götter. Jede Hexe hat den freien Willen, ein Ritual durchzuführen, oder eben nicht. Allerdings widerspricht, logischerweise, auch keines unserer Rituale den Hexenregeln.

 

Von Menschen- oder Tiereschlachten, Kinderessen oder Bluttrinken, halten wir aufgrund dessen relativ wenig. Denn das sind ja Dinge, die man Hexen leider gerne andichtet.

 

Wir hoffen, wir konnten euch eine gute Erklärung darüber geben, wie die Hexenrituale aufgebaut sind, wozu sie da sind und wie wir damit in unserem Zirkel umgehen.

 

Impressum - Datenschutz