Hexenarten

Es gibt im Prinzip so viele Arten von Hexen, wie es auch Frauen auf dieser Welt gibt, denn keine Hexe gleicht der anderen. Alle haben unterschiedliche Ausrichtungen ihrer Magie, in dem, was sie mögen und anwenden und daher auch unterschiedliche Auswirkungen auf die Welt um sie herum.

Daher sollte man hier erst mal die zwei gröbsten Arten erklären. Es gibt Hexen, die innerhalb eines Zirkels agieren, also sich mit anderen Hexen zusammenschließen, und solche, die es vorziehen, alleine zu arbeiten. Auch wenn in einem Zirkel niemals alle Hexen gleich sind, denn auch dort gibt es ganz verschiedene Ausrichtungen, so kann man doch sagen, dass es dort zumindest gewisse Grundregeln und Strukturen gibt, die die Gruppe verbinden, ebenso wie ein recht ähnliches Wissen, das sich aber mit der Zeit bei jeder Hexe anders entwickelt. Gerne werden für solche Gruppe als Mitgliederzahl auch Hexenzahlen verwendet, es gibt da aber keine Obergrenze.

Die andere Variante sind die sogenannten „Freifliegenden Hexen“, welche sich keiner Gruppe anschließen. Bei ihnen trifft man oft auf sehr unterschiedliches Wissen, das sie sich über die Jahre zusammengesammelt bzw. durch praktische Übungen angeeignet haben.

 

Weiße & Schwarze Hexen?

Grundsätzlich ist aber eine Hexe nicht davon abhängig ob sie nun in einer Gruppe praktiziert oder alleine ist, da es alleine auf sie selber und ihren Willen ankommt und ob sie die richtigen Wege kennt, um Magie ausüben zu können.

Was schwarze und weiße Hexen angeht, so existiert so etwas nicht, oder zumindest nicht so, wie man es sich vorstellen mag. Magie ist grundsätzlich neutral, sprich Energie ist weder gut noch böse. Böse oder Gut ist erst das, was wir damit machen. Man könnte also meinen, dass eine „schwarze Hexe“ immer nur Magie für Böses einsetzt. Mag stimmen, heißt aber nicht, dass sie nicht auch heilen kann, die Fähigkeit dazu besitzt sie. So kann man sagen, dass alle Hexen grundsätzlich neutral sind. Sie können Gutes oder Böses tun, je nach ihrer Entwicklung, man wird aber weder so geboren, noch muss man sich für eine Seite entscheiden. Hexen denken nicht in schwarz und weiß (Gut & Böse) sondern viel mehr sehen sie alles um sich herum und auch alle Möglichkeiten.

Um auf die Anfangsaussage zurückzukommen, es gäbe so viele Hexenarten wie Frauen, jede Hexe entwickelt sich anders und hat andere Interessen, so mag man schon sagen, dass es Naturhexen, Kräuterhexen, Emotionshexen, Segnungshexen, Fluchhexen, Tierhexen und viele mehr gibt. Man sollte sie allerdings gar nicht kategorisieren, denn das wäre ebenso wie bei Menschen in Weiße, Schwarze, Kleine, Große usw. zu unterscheiden.

 

Machtgrad

Natürlich gibt es mehr oder weniger starke beziehungsweise mächtige Hexen. Das liegt immer an ihrem Willen und Wunsch, ebenso an ihrem Fleiß, die Magie zu erlernen und zu begreifen. Manche Hexen sind glücklich damit, ein wenig heilen zu können und ihre Kräuter zu kennen, andere machen sich lieber an die großen Aufgaben. Alles ist jedoch gut und richtig, solange sich die jeweilige Hexe gut damit fühlt. Aber wie gesagt, auch in der Außenwirkung einer Hexe gibt es Unterschiede, je nach Menge der Energie und dem Anwendungspotential.

 

Impressum - Datenschutz